Einrichtung des Embarcadero Lizenzserver ELC

Gespeichert von Lemmy am Do., 20.06.2019 - 12:07

In den letzten Wochen gab es wieder einige Aufregung um die Erhöhung des Installationszählers bzw. eher um die Nicht-Erhöhung im Fall, dass keine aktive Subscription vorhanden war. Das gab mir endlich den Antrieb meine aktive Subscription auf den ELC Server von Embarcadero umzustellen. Den ELC Server habe ich schon im Einsatz gesehen aus Anwendersicht, jetzt gilt es die andere Seite kennen zu lernen.

Die Umstellung war am Ende recht einfach: Eine EMail an den deutschen Vertrieb, anschließend eine Rechnung über 0 € erhalten (die Umstellung ist während einer aktiven Subscription kostenlos) und nach einigen Tagen hatte ich sowohl die Downloadlinks als auch die Registrierungsinformationen für meine Lizenz im Postfach.

Als Basis verwende ich eine virtuelle Maschine auf meinem ESX-Server, das Betriebssystem ist CentOS 7. Installiert auf 20 GByte und 2 GByte RAM war die Minimalinstallation schnell einsatzbereit.

Nach dem Download des ELC-Setups war die Installation auch keine große Sache, nach der Lizenzvereinbarung konnte man den Installationspfad ändern. Ach ja: Vor der Installation empfiehlt die Anleitung von Embarcadero noch einen User elise anzulegen.

Für die Einrichtung nutze ich das Webinterface vom ELC, welches unter dem Port 5580 auf der IP verfügbar ist - zumindest auf CentOS muss der Port allerdings erst noch freigegeben werden (dazu auch noch gleich den Port 5567 auf dem die Delphi IDEs die Lizenzprüfung durchführen). Anschließend kann man sich mit den Zugangsdaten (admin) einloggen. Nach dem ersten Login als Administrator wird ein Einrichtungsassistent aufgerufen. Unter Profile kann man zwischen einem Master und einem Backupserver wählen. Der Backupserver ist dann sinnvoll, wenn man eine höhere Verfügbarkeit benötigt. Spätestens alle 30 Tage müssen die installierten Delphi-IDEs mit dem Server Kontakt haben, sonst können  diese nicht mehr gestartet werden. Unter "License Hosting" gibt man die Zugangsdaten in der Lizenzmail von Embarcadero ein und klickt auf "Host lincenses". Sollte der Lizenzserver nicht unter dem DNS Namen gefunden werden, kann hier alternativ eine IP eingegeben werden. Die Lizenz wird dann online abgerufen. Als nächsten Schritt kann man das Setup der IDE herunter laden und auf dem Lizenzserver bereit halten. Schließlich kann man noch User anlegen oder diese von einem LDAP-Server importieren um diesen anschließend eine der verfügbaren Lizenzen zuweisen. Hier ist es wichtig bei "Offline usage" auf 30 Tage zu stellen, so dass die Lizenz 30 Tage ohne Kontakt zum Server auskommt.

Zum Abschluss kann man noch einen Mailzugang angeben, damit der ELC Server Benachrichtigungen verschicken kann.

Abruf einer Lizenz

Mit der Umstellung auf den ELC ist die aktuelle Lizenz automatisch deaktiviert worden. Damit läuft das entsprechende Delphi auch nicht mehr. Auf dem Rechner mit dem installierten Delphi einfach einen Browser aufrufen und die Webseite aufrufen http://<ip>:5580. Dort mit dem lokalen Windows-Benutzernamen anmelden. Nun kann bei dem Produkt (Delphi 10.3 Rio) eine Lizenz beantragt werden für den angemeldeten Benutzer. Dieser Antrag muss wiederum im Admin-Bereich angenommen werden (z.B. unter Notifications), auch hier kann wieder die Dauer eingestellt werden, wie lange die Lizenz ohne Kontakt zum Server aktiv sein soll.

Anschließend wieder mit dem Windows-Benutzer am ELC anmelden, das Produkt wählen und hier kann man nun den "License-Self-Extractor" herunter geladen werden. Diesen auf dem System ausführen - und schon steht die Lizenz zur Verfügung (das kann man mit dem Lizenzmanager einer installierten Delphi-Version auf dem Rechner prüfen).

Nun kann man die installierten IDEs starten. Sollte hier der Fehler kommen, dass der Lizenzserver nicht erreicht werden kann, folgende Dinge prüfen:

1. ist der Port 5567 auf der IP offen?

2. ist die IP oder der DNS Name in der Lizenz angegeben? Im Falle des DNS Namens könnte die Namensauflösung Probleme machen. Hier kann man beim "License Hosting" auch die IP angeben unter der der Server erreichbar sein soll. Das kann man auch noch nachträglich ändern: Einfach nochmal in License Hosting gehen, die Zugangsdaten eintragen und dazu die IP Adresse. Die Lizenz vom lokalen Server bzw. den Self-Extractor einfach nochmal herunterladen und installieren.

Installation einer älteren Version

Die Lizenz deckt auch ältere Versionen von Delphi ab. Dazu wie oben beschrieben die Lizenz auf dem betreffenden Rechner installieren. Anschließend das Setup der Delphi-Version besorgen und bei der Installation eine der Seriennummern eingeben, die unter dem Link abrufbar ist, der in der Email mit dem Lizenzzertifikat unter "Your license includes older product versions. You can find installer keys here:" aufgeführt wird. Nach der Installation ist die IDE dann gleich verfügbar.

Zusammenfassung

Der ELC eignet sich insbesondere für Firmen, da hier auch bei wechselnden Entwicklern, die Lizenzen auf den Nachfolger übertragen werden können. Wichtig ist hier, dass auf den entsprechenden Maschinen aber die selben Anmeldenamen verwendet werden. Die Lizenzen können bis zu 30 Tage ohne Kontakt zum Server verwendet werden, d.h. alle 30 Tagen muss die IDE einmal Kontakt mit dem Server haben, sonst laufen die nicht mehr! Sollte die Neuinstallation des Server notwendig werden, dann kann während der aktiven Laufzeit der Subscription (!) ein neues Zertifikat bei Embarcadero beantragt werden.